Blogsuche:

LHC: Die Welt geht unter oder auch nicht!

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 09. September 2008

Cern LHCMorgen Heute Am 10. September war der grosse Tag, der LHC (Large Hadron Collider) am Kernforschungsinstitut Cern wird wurde in Betrieb genommen. In der wohl grössten Maschine der Welt sollen Protonen auf annährend Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und dann zur Kollision gebracht werden. Dabei sollen bislang unentdeckte Teilchen entstehe, die Aufschluss über die Zusammensetzung der Materie geben.

Was aber für die Medien noch viel interessanter ist, theoretisch können auch kleine Schwarze Löcher entstehen. Genährt durch die Behauptungen des Tübinger Professors Otto Rössler, entstand eine leichte Panikmache. Die Schwarzen Löcher könnten die Erde verschlingen. :-O

Alles halb so wild: Es gibt defintiv keinen Weltuntergang. Wie der Stellungnahme des KET (Komitee für Elementarteilchenphysik) zu entnehmen ist, geht die Welt aus vier guten Gründen nicht unter:

1. Es ist gar nicht erwiesen das bei dem Experiment überhaupt scharze Löcher entstehen.
2. Wenn welche entsehen, ist deren Masse so klein, dass sie sofort wieder zerfallen.
3. Auf unsere Erde treffen jede Sekunde zigtausend Protonen aus dem All, mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Würden stabile schwarze Löcher entstehen, könntest du diesen Text hier wohl nicht mehr lesen.
4. Selbst wenn ein stabiles Schwarzes Loch entstehen sollte, würde es mehrere Milliarden Jahre dauern, bis das Schwarze Loch eine ausreichend große Masse entwicklet hätte, um die Erde zu „verschlingen“.

Keep cool. 😉 Und wer gern eine wissenschaftliche Widerlegung der Rössler’schen Phantasie-Theorie lesen möchte, der kann sich hier „weiterbilden„.

 

13 Kommentare zu 'LHC: Die Welt geht unter oder auch nicht!'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 7:23 pm Uhr

    Also ich steh der ganzen Sache immer noch skeptisch gegenüber.
    Die CERN-Wissenschaftler behaupten zwar, dass wenn schwarze Löcher entstehen, sie eine so geringe Masse haben das sie sofort wieder zerfallen, jedoch ist dies nicht bewiesen.
    Sprich die schwarzen Löcher könnten sich genauso gut exponentiell ausbreiten! Wer will hierfür die Verantwortung tragen?!
    Ich bin der Meinung das solche Tests zwar notwendig sind um den wissenschaftlichen Horizont zu erweitern, aber um die Sicherheit der Erde oder gar des Sonnensystems zu gewährleisten sollte das alles nochmal eingehend geprüft werden.
    Wollen wir hoffen das es morgen nicht zu Komplikationen kommt…

    LG

    Chris

  2. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 7:37 pm Uhr

    Zu deiner Otto Rössler – Kritik:
    Es ist zwar nicht bewiesen das Rösslers Theorie zutrifft, allerdings ist es genauso wenig widerlegbar, dass die CERN-Wissenschaftler mit ihrer Theorie Recht haben.
    Letztlich könntest du beides als wie du sagst „Phantasie-Theorien“ bezeichnen.
    Um das zu verdeutlichen: du kannst auch nicht sagen, wenn in China jemand vom Balkon springt und es überlebt, das das dann genauso ist wenn du vom Balkon springst, wenn du verstehst was ich meine.
    Wie gesagt: ich bin prinzipiell für wissenschaftliche Weiterentwicklung, jedoch sollte man eingehende Tests etc dürchführen bevor man solch potentiell gefährlichen Unternehmungen wagt.

    LG

    Chris

  3. Tobias sagte,

    am 09. September 2008 um 7:49 pm Uhr

    Die Planungen gingen über 10 Jahre, da wurde eingehend „getestet“. Den alten Beschleuniger „LEP“ gab es ja auch nicht nur zum Spass. Zudem sind solche Dinge wie Relativitätstheorie und Schwarzschildmetrik bewiesene Theorien. Rössler hat diese einfach falsch interpretiert und seine Aussagen sind insich unlogisch.

    Im Übrigen gibt es inmitten der Milchstrasse ein „gösseres“ Loch, hier sind ca. 3 Millionen Sonnenmassen im Spiel, hingegen wird ein mögliches Mini-Loch nichtmal ein Milliardstel der Masse haben.

    Das LHC-Experiment ist ebenso in der „Natur“ gang und gebe: 1000 Teilchen pro Quadratmeter und Sekunde prallen auf unsere Atmosphäre.

  4. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 7:50 pm Uhr

    Zuletzt möchte ich noch sagen, dass sich die Stellungnahme des Komitee für Elementarteilchenphysik sich auch nur auf Theorien bezieht und keineswegs widerlegbar ist.
    Es ist möglich das die Erde in recht kurzer Zeit von einem schwarzen Loch verschlungen wird, aber es ist genauso gut möglich das rein gar nichts passiert.
    Ich möchte schlichtweg sagen das sehr wohl ein gewisses Risiko besteht.
    Also Ängste können durchaus berechtigt sein. Klarheit darüber werden wir wohl erst morgen bekommen.

    LG

    Chris

  5. Tobias sagte,

    am 09. September 2008 um 7:54 pm Uhr

    Morgen ist glaube ich eh nur ein Beschleunigungs-Testlauf geplant, kollidieren wird da noch nichts.

  6. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 7:57 pm Uhr

    Ich bin mir durchaus bewusst darüber das dieser Vorgang Gang und Gebe ist, nur findet dies nicht in der „Natur“ statt. Hast du dich auch mal mit Rösslers Theorie ausführlich auseinandergesetzt?
    Diese ist nämlich keinesfalls „unlogisch“ sondern durchaus denkbar. Und natürlich wurde es eingehend getestet, nur brachte dies keine mit Sicherheit verwertbaren Ergebnisse.

  7. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 7:59 pm Uhr

    Stimmt, Kollisionen der Protonen sind erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant.

  8. Pablo-Escobar sagte,

    am 09. September 2008 um 8:06 pm Uhr

    Und schiefgehen kann beim LHC-Projekt auch einiges, wenn du, wie ich ja schon sagte, dich ausführlich mit Rösslers Theorie auseinandersetzt.
    Im LHC wird die Temperatur auf konstanten -61 Grad Celsius gehalten ( Sorry wenn ich mich mit der Zahl irre ).
    Bereits bei einem Grad Abweichung können Unvorhersehbare Komplikationen auftreten!

  9. Tobias sagte,

    am 09. September 2008 um 8:26 pm Uhr

    Folgende Aussage hatte Rössler in einem Interview gemacht: „Vielleicht könnte man einige wenige Menschen, wie eine Präsidentenfamilie evakuieren, auf den Mars beispielsweise.“ Klingt für mich alles sehr komisch. Weshalb soll das Schwarze Loch vor dem Mars halt machen. Die Entfernung wäre lächerlich klein. 😉

    Lies mal den Artikel bei Abenteuer Wissen.

    Die Vorhersage, dass Schwarze Löcher strahlen, baut auf sehr gut verstandene und experimentell getestete Theorien: Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie und die Quantenfeldtheorien des Standardmodells. Die Schlussfolgerung ist wohlbegründet und widerspruchsfrei. Die alternativ vorgeschlagenen Theorien sind entweder nicht wohlbegründet oder nicht konsistent.
    […]
    Wie schnell stellare Schwarze Löcher an Masse gewinnen, ist bekannt und berechnet.
    […]
    Wie sicher kann ich sein, dass nicht morgen früh die Welt untergeht, weil ich mich rasiere?

  10. Pablo-Escobar sagte,

    am 10. September 2008 um 6:14 pm Uhr

    In Rösslers Theorie wird die Erde ja nicht direkt verschlungen, sondern eher von innen aufgefressen, so wäre eine Rettung durch Flucht auf den Mars auch denkbar. 😉
    Ist natürlich lächerlich, aber das war ja auch eher eine ironische Aussage. 😛
    Und was ich bis jetzt in Fachbüchern über schwarze Löcher gelesen hab, entspricht nicht wirklich dem was du mir das als Quelle andrehst. 😉
    Klar kann man berechnen wie schnell schwarze Löcher an Masse gewinnen, nur kannst du das nicht für ein schwarzes Loch berechnen was noch nicht existiert. Die CERN-Wissenschaftler sind sich ja noch nicht einmal sicher ob welche entstehen. Nur wenn welche entstehen ist die Frage ob da überhaupt Zeit für Berechnungen bleiben.
    Fazit: Egal wie viel Quellen du mir hier nennst, ich werde dir wohl immer widersprechen, weil ich aus Fachbüchern weiß, dass durchaus eine Gefahr vom LHC ausgeht. Soll nicht heißen das ich Bücher von Chaoswissenschaftlern gelesen hab. Ich hab sowohl Bücher über das LHC-Projekt und CERN als auch über die Entstehung von schwarzen Löchern gelesen und mir so meine eigene Meinung gebildet. Rösslers Theorie stärkt nur noch meine Meinung.
    Also du wirst mich nicht von meiner Meinung abbringen können, weil es ebenso „Belege“ für Rösslers Theorie gibt, als auch für die der CERN-Forscher. Prinzipiell bin ich ein LHC- und Forschungsbefürworter nur sollte man mir erst wissenschaftlich belegen, das die Welt nicht untergeht, sag ich jetzt mal so. 😉
    Fakt ist, dass vom LHC durchaus einen potentielle Gefahr ausgeht. Ich sage nicht das zwingend etwas passiert, nur die Möglichkeit bleibt bestehen.

  11. Pablo-Escobar sagte,

    am 10. September 2008 um 6:18 pm Uhr

    Nachträglich ist mir aufgefallen das ich verdamnmt oft das Wort „Meinung“ verwendet hab. 😀
    Bitte nicht irritieren lassen! Hätte den Text doch nochmal lesen sollen. 😉


  12. am 10. September 2008 um 6:46 pm Uhr

    Hallo zusammen,

    jede Medaille hat 2 Seiten, betrachten wir mal eine davon:
    http://www.webbstar.de/2007/06/20/weltuntergang/

    Vile Spaß und lG
    Lutz

  13. Informelles sagte,

    am 10. September 2008 um 7:47 pm Uhr

    Heute geht die Welt unter!…

    Na alles erledigt, was man sich so fürs Leben vorgenommen hat?
    Noch nicht? Dann wird es jetzt aber Zeit, denn heute geht die Welt unter.
    Zerfressen von schwarzen Löchern. Am Ende wird die Erde auf 2 cm Durchmesser geschrumpft sein. Da bekom…




Bitte JavaScript aktivieren!