Blogsuche:

RottenNeighbor – So denunziert man richtig

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 27. August 2008

Das Portal zum Anschwärzen seiner Nachbarn, RottenNeighbor, gibt es schon ein paar Tage. Doch aktuell häufen sich die Berichte und Beiträge darüber wieder. Im „Investigativ“-Magazin Akte bei Sat.1 gab es einen Beitrag zum Thema. Grund zur Aufregung birgt die Tatsache, dass man mit dem integrierten GoogleMaps das Haus seines Nachbarn markieren und mit bösen Texten versehen kann, z.B.: „Hier wohnt ein Stinker“!

Hätte ich gestern nicht auch noch einen TV-Beitrag über Nachberschaftsstreitigkeiten beim Trash-Sender RTL II gesehen, wäre mir RottenNeighbor vermutlich nichtmal eine Meldung wert gewesen. Aber so bringt die neue Technik einen gewissen Fortschritt mitsich, der für alte Gartenzaunkriege interessant werden könnte, und über den man natürlich berichten sollte. 😉 Statt das eigene Haus mit Transparenten vollzuplastern, auf denen dem Nachbarn sein „fehlverhalten“ aufgezeigt wird, kann man die Botschaft jetzt sogar virtuell direkt am Nachbarhaus anbringen. Soviel neue Denunziantentechnik lässt sogar schon den Direktor der Medienlandesanstalt aufhorchen.

 

2 Kommentare zu 'RottenNeighbor – So denunziert man richtig'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. peitzer sagte,

    am 06. September 2008 um 9:46 pm Uhr

    Unter http://www.nachbarn.1bis6.net gibt es mittlerweile eine deutsche Variante von http://www.rottenneighbor.com


  2. am 07. September 2008 um 4:58 pm Uhr

    Hallo zusammen,

    albern, naiv und viel zu „laut“.

    Auf gewissen Co-Location-Servern befinden sich derartige Seiten schon immer. Wen das juckt? Niemanden… die sind probat… nicht so „laut“… 😉

    lG
    Lutz




Bitte JavaScript aktivieren!